Schimmelexperte Metzger:  Sachverständiger und Baubiologe für gesundes Wohnklima - Eine akkurate und prophylaktische Schimmelsanierung erhalten Sie nur durch Unterstützung eines erfahrenen Schimmelgutachters.

„mit über 40 Jahren Bauerfahrung für Konstanz und im weiteren Umkreis. Ich erstelle nicht nur Schimmelpilzgutachten, sondern kümmere mich auch um die Bewertung und Sanierung Ihres Schadens. Mittels modernster Messgeräte bin ich in der Lage, auch eine zerstörungsfreie Bauwerksdiagnostik durchzuführen.

"Wenn ich Ihr Objekt nach einer Schimmel-Beratung verlasse, wissen Sie:

  • warum der Schimmelschaden entstanden ist
  • wie Sie eine erfolgreiche Sanierung angehen
  • und welche Maßnahmen helfen, um Schimmelbildung in Zukunft zu vermeiden

Ich sorge dafür, dass Sie sich in Ihrem Zuhause wieder wohlfühlen

in den Gebieten von Konstanz, Singen, Tuttlingen, Engen, Waldshut-Tiengen, Überlingen, Pfullendorf, Sigmaringen, Meßkirch, Balingen, Rottweil, Albstadt, Villingen-Schwenningen, Wangen, Weingarten, Ulm, Bad Saulgau, Ravensburg, Lindau, Bad Saulgau, Friedrichshafen, Bodenseeregion - Und nach Absprache auch gern außerhalb von diesen Gebieten.

Meine Leistungen für Sie:

  • Bewertung von Feuchte- und  Schimmelpilzschäden
  • Vor – Ort – Beratung
  • Schimmelbekämpfung/Sanierung nach LGA u. UBA mit Zertifikat
  • Erstellen von Gutachten / Beweissicherung
  • Raumluftmessungen auf Schadstoffe
  • Bauphysikalische Messungen

Schimmel Gutachter Metzger

Das sagen unsere Kunden

Bei Fragen bin ich am besten mobil erreichbar.

Täglich: 08:00 bis 20:00 Uhr
(auch an Wochenende)

 0157 585 081 22

Hinweis zur aktuellen Situation bezüglich Covid-19!

Wir sind in bewährter Art und Weise für Sie da. Wir befolgen die aktuell vom Robert Koch Institut herausgegebenen Hygienevorschriften. Bei unseren Ortsterminen (Schadensanalysen und Sanierungen) halten wir den Sicherheitsabstand ein und tragen einen Mund-Nasen-Schutz. 

Mythos „atmende Wand“

 

Immer wieder begegnet einem die Meinung, die Wände eines Hauses müssten atmen, damit sich die Luft im Haus erneuern kann.

Das Märchen der atmenden Wände ist fast 200 Jahre alt. Seine Ursprünge gehen auf eine Theorie des Chemikers und Hygienikers Max Josef von Pettenkofer (1818–1901) zurück, der davon ausging, dass durchlässige Baustoffe den Luftwechsel im Gebäude sicherstellen. Seine Theorie wurde bereits Anfang des 20. Jahrhunderts widerlegt. Die Idee hält sich jedoch bis heute hartnäckig in der Baubranche.

Durch keine Art von Wand ist ein relevanter Austausch von Luft möglich. Die Abgabe von feuchter, verbrauchter Luft nach draußen erfolgt fast ausschließlich über das Lüften oder über undichte Fenster. Letzteres ist besonders in unsanierten Häusern der Fall. „Alte Fenster lassen über undichte Fugen unkontrolliert Außenluft nach innen, aber auch viel Heizwärme ins Freie.

Richtig ist jedoch: Wände selbst können nicht atmen.

Sollten Sie Fragen rund um das Thema Schimmel haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung und freue mich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail!

Wie entstehen Schimmelpilze in Wohnräumen?

Der relevanteste Faktor für die Schimmelbildung in Wohnräumen ist die Feuchtigkeit. Dabei entscheidet nicht allein die relative Luftfeuchte der Raumluft, ob sich Schimmel bilden kann, sondern der Feuchtegehalt direkt über der Wandoberfläche. Wie hoch diese ist, hängt nicht nur von der Luftfeuchtigkeit der Raumluft und deren Temperatur ab, sondern auch von der Temperatur der Wandoberfläche. Die meisten Schimmelpilze wachsen ab 80 % relativer Luftfeuchte. Xerophile (trockenliebende) Pilze bereits bei 65 % relativer Luftfeuchte.

Wichtig dabei ist zu wissen, dass ein Schimmelpilz Feuchtigkeit sowohl aus der Luft als auch aus dem Substrat aufnimmt.

Sind die oben genannten Bedingungen gegeben, kann es für ein Schimmelwachstum ausreichend sein, wenn an fünf Tagen hintereinander für jeweils 6 Stunden die relative Luftfeuchtigkeit an der Bauteiloberfläche 80% beträgt.

Zusammenfassend muss folgendes beachtet werden:
Ohne Feuchtigkeit, kann der Schimmelpilz nicht wachsen. Um Schimmelbildung zu vermeiden gilt es daher, die Feuchtigkeit unter 60% relativer Luftfeuchtigkeit zu halten.

Expertentipp: Überprüfen Sie in regelmäßigen Abständen die Luftfeuchtigkeit in Räumen. Hierzu eignet sich am besten ein Thermo-Hygrometer, von dem Sie den Luftfeuchtigkeitswert einfach ablesen können.

 

Schimmelpilz Schimmelbeseitigung Schimmel in der Wohnung Raumtrockner Feuchtigkeit in der Wohnung Wand Keller Schimmel in Mietwohnung Altbausanierung Trocknungsgeräte Gesundheit Innendämmung Schimmelpilzallergie Symptome Schimmelexperte Schimmelsanierung Bad Schimmeltest Schlafzimmer Hausmittel Gebäudetrocknung

Bürozeiten

  Nach Vereinbarung.

Tel.:  07531 8028467 

Schimmelpilzberater TÜV Rheinland Zertifizietrer Gutachter Hans Metzger

Thermografie Feuchtigkeitserkennung

Ein Schlüssel zur Vorbeugung von Schimmelbefall. Feuchtigkeit mit einer Wärmebildkamera erkennen.

Startklar für die U-Wert-Berechnung

Zum Beurteilen der Wärmedämmfähigkeit eines Bauteils (Wände, Fenster) müssen Sie den Wärmedurchgangskoeffizienten, kurz „U-Wert“ (früher K-Wert) kennen. Der U-Wert ist der wichtigste Wert zum Nachweis der Wärmeverluste eines Gebäudes.

Materialfeuchtemessgerät

Mit dem Messgerät können feuchte und trockene Wand- oder Bodenflächen schnell detektiert werden.

Ich bin für Sie da  in den Gebieten von Konstanz, Singen, Tuttlingen, Engen, Waldshut-Tiengen, Überlingen, Pfullendorf, Sigmaringen, Balingen, Rottweil, Albstadt, Villingen-Schwenningen, Wangen, Weingarten, Ravensburg, Lindau, Bad Saulgau, Friedrichshafen, Bodenseeregion -  Und nach Absprache auch gern außerhalb von diesen Gebieten.

Schimmel im Kinderzimmer-Schlafzimmer-Bad-Wohnzimmer-Keller: Die Gefahr kann im Verborgenen lauern.

Google+

Als Schimmelsachverständiger, Schimmelgutachter und Baubiologe bin ich sowohl in Konstanz als auch in Ihrer Umgebung für Sie da:

Und zwar in und um Konstanz, Singen, Tuttlingen, Rottweil, Donaueschingen, Waldshut-Tiengen, Ravensburg, Überlingen, Meßkirch, Sigmaringen, Markdorf, Pfullendorf, Bodensee, Lindau, Münsterlingen, Wangen im Allgäu, Tettnang, Markdorf, Arbon, Bermatingen, Stein am Rhein, Steckborn, Spaichingen, Trossingen, Immendingen ...

... und auch darüber hinaus.



Empfehlen Sie diese Seite auf:


Anrufen

E-Mail

Anfahrt